Tipps für die perfekte Powerpoint-Präsentation

Präsentationen mit Microsoft PowerPoint sind heutzutage die wohl am stärksten verbreitete Form der Visualisierung und Dokumentation von Ergebnissen, Entscheidungsvorlagen und Konzepten. Eine falsch gemachte Präsentation kann verheerende Folgen haben und nicht selten fehlen viele Menschen die handwerklichen Fähigkeiten, Top-Präsentationen zu erstellen oder zumindest die Zeit, sich diese anzueignen.

Wer sich damit auskennt, weiß, dass es sehr zeitaufwändig sein kann, eine gute Präsentation zu erstellen: Nicht überladen, klar in ihren Aussagen und mit dem berühmten roten Faden. Hier gibt es ein paar Tipps für die perfekte Powerpoint Präsentation, basierend auf dem Artikel unseres Geschäftsführers Simon Schoop, welcher in der Computerwoche veröffentlicht wurde.

Was gilt es also zu tun, um eine gute Präsentation hinzubekommen ? Mach dir einfach das Grundprinzip der Sesamstrasse zugute und frage dich: Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum… 🙂

Vorbereitung

Wer soll mit der Präsentation erreicht werden?
Hat dein Publikum bereits Vorbildung oder handelt es sich um eine Einführung in ein Thema – solche Fragen im Vorhinein sind wichtig, damit du entscheiden kannst ob du  z.B. eher Wissen und Fakten betonen oder auf eine mehr bildliche und illustrative Präsentation setzen willst.

Wie soll die Präsentation aussehen?
Bei einem Vortrag, bei dem Zuseher auch gerne mal 5 Meter oder weiter weg von der Projektionsfläche entfernt sind, sollte die Schriftgröße mindestens 16 Punkt betragen, wird die Präsentation hingegen für das persönliche Meeting zu zweit ausgedruckt, so reichen auch 10-12 Punkt Schriftgröße.

Wo findet die Präsentation statt  bzw. wie sieht es vor Ort aus?
Klär vorher ab, ob alle notwendigen technischen Voraussetzungen vorhanden sind. Beispielsweise können Präsentationen, die in neueren Versionen abgespeichert wurden nicht immer fehlerfrei auf Geräten mit älteren PPT-Versionen angezeigt werden – das ist besonders wichtig, wenn deine Präsentation von einem anderen Laptop gezeigt wird.  Auch Schriftarten, die nicht standardmäßig vorinstalliert sind, werden automatisch in auf dem System vorhandene Schriften umgewandelt. Benutzt du nicht-standardmäßige Schriftarten, so können Sie diese beim Speichern in die aktuelle Datei allerdings einbetten, um dieses Problem zu umgehen. Vermeide unnötige Ablenkung deiner Zuseher durch Buchstabensalat und hilf ihnen, sich auf den Inhalt konzentrieren zu können.

Was soll die Präsentation eigentlich aussagen?
Um dein Publikum wirklich mitzunehmen, muss die Präsentation in sich stimmig sein. Dies betrifft das Layout genauso wie die Formensprache, Bildsprache und textliche Gestaltung. Inhaltlich ist der berühmte rote Faden von essentieller Bedeutung.

Wieso, weshalb, warum… 

Versetz dich in dein Publikum hinein und frage dich, wieso der Adressat deiner Präsentation sich die Zeit nimmt, sie sich anzusehen – was soll am Ende der Präsentation erreicht sein ? Warum sollte der Vorstand, dem du präsentierst die von dir gewünschte Entscheidung treffen und weshalb sollte er die anvisierte Investition tätigen ? Auf diese Fragen solltest du die Kernbotschaft und den “roten Faden” deiner Präsentation ausrichten.

Der finale Check

Am Ende ist es ratsam die gesamte Präsentation noch einmal komplett durchzuklicken und sich alles genau anzusehen. Hier ein paar Tipps, worauf du achten solltest:

  1. Sind alle Punkte aus dem Inhaltsverzeichnis abgearbeitet?
  2. Wurden Abkürzungen verwendet und nicht erklärt?
  3. Stehen Kopf- und Fußzeile auf allen Folien an der gleichen Stelle oder “springen” sie beim Durcklicken?
  4. Sind Schriftgrößen und Farbauswahl auf allen Folien konsistent?

Wir empfehlen jedem, der häufiger Powerpoint-Präsentationen erstellt, eine eigene, individuelle Checkliste zu erstellen und diese wieder und wieder abzuhaken und weiter zu entwickeln.

 

Das Video Tutorial finden Sie ebenfalls auf unserem PPTmaker YouTube Channel:

 

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.