Weniger ist mehr: Das Prinzip der geteilten Aufmerksamkeit

Jeder kennt es: Zu wenig Aufmerksamkeit bei Powerpoint-Präsentationen. Woran liegt das? Der Mensch hat nur eine begrenzte Aufmerksamkeitskapazität: Daher sind Zuhörer bei Präsentationen mit einem mündlichem Vortrag und der Darbietung von visuellen Informationen doppelt beschäftigt. Bei jedem guten Vortrag sollte dies beachtet werden – entweder der Redner steht im Fokus oder die Powerpoint-Folie.

Ein Beispiel:
Nur 1 Wort auf einer Folie erhält ein Maximum an Aufmerksamkeit, zugleich reicht ein kurzer Blick der Zuhörer, um es zu erfassen. Danach erhälst du als Redner die volle Aufmerksamkeit, um zu erklären was es mit diesem Wort auf sich hat.

Geteilte Aufmerksamkeit
Ein Reiz erfordert parallel die visuelle und akustische Aufmerksamkeit.

Unsere Tipps, um ein Maximum an Aufmerksamkeit zu erreichen:

  • Keep it Simple: Jede Folie sollte nur so viele Informationen enthalten wie nötig
  • Focus on one thing: Möchtest du als Redner Aufmersamkeit, muss die Folie schnell überblickbar sein. Hast du viele komplexe Folien, hilf deinen Zuhörern diese zu verstehen
  • Get creative: Auch komplexe Folien sind nicht falsch, auf das Wie kommt es an.
    • Du kannst relevante Inhalte extra hervorheben z.B. mittels Animationen oder Farben
    • Hast du eine Folie mit viele Informationen z.B. in Form einer Tabelle oder eines  gesamten Textes – lass deinen Zuhörern Zeit diese zu lesen oder lies die Folie laut vor. Am besten du nimmst dir im Anschluss Zeit um diese zu erklären
  • Mix it up: Abwechslung steigert die Aufmerksamkeit: Versuch bei deinem Vortrag einen guten Mix aus komplexen Folien und mündlichen Ausführungen zu finden

 

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.